Archive for the ‘Computer’ Category

just for fun

Freitag, November 26th, 2010

Mit diesem einleitenden Satz bekam ich diesen Text vor einigen Tagen zu gesendet:

Normalerweise leite ich so etwas ja nicht weiter, aber das Nachfolgende spielt eben auch mit Sprache ­čśë


„Der CDU-Bundestagsabgeordnete Axel E. Fischer kritisiert die g├Ąngige
Praxis, sich in Internet-Diskussionsforen mit einem Fantasienamen zu Wort
zu melden. Ein „Vermummungsverbot im Internet“ m├╝sse her, forderte der
Vorsitzende der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft des
Bundestags. Es k├Ânne nicht sein, dass sich B├╝rger hinter selbstgew├Ąhlten
Pseudonymen versteckten und sich so der Verantwortung entz├Âgen, sagte der
Karlsruher Abgeordnete den Badischen Neuesten Nachrichten.“

Die Internet Gemeinde fordert (Top 10):

Gardinen f├╝r Windows

Freilassung aller Klammeraffen.

N├Ąhrwertangaben f├╝r Cookies.

Wassersparfunktion bei Browsern

Wasserqualit├Ątspr├╝fungen f├╝r Quelltext

ein Aussteigerprogramm f├╝r Internet-Links

die Abschiebung von Mister Wong

Wasserwerfer gegen Demo-Versionen

Haftstrafen f├╝r Tasten-Anschl├Ąge

├Ąrztliche Schweigepflicht f├╝r .doc-Dateien

F├╝hrerscheinpflicht f├╝r Rickroller
Unterschriftspflicht f├╝r Filesystem-Schecks
Server m├╝ssten bei akuter Terrorgefahr auch von der Bundeswehr
abgeschossen werden d├╝rfen.
Angelschein f├╝r Phishing per E-Mail.
versch├Ąrften Brandschutz f├╝r VPN Tunnel
Einfuhrz├Âlle auf Datenpakete au├čereurop├Ąischer Webseiten
ein Fangverbot f├╝r linuxe.
Dreifachverglasung f├╝r Browserfenster.
Abstumpfung von Netzwerkschnittstellen.
Nacktscanner f├╝r Datenreisende
Bademeister f├╝r Datenpools
h├Ąrteres Vorgehen gegen den Schwarzen Blog.
Bef├Ârderungsscheine f├╝r Datenbusse
biometrische Passbilder als Twitter-Avatare.
Leinenzwang f├╝r WLAN┬ĺs.
Frauenquote f├╝r Man-in-the-Middle-Angriffe.
Rettungspakete f├╝r Datenbanken
Kondome f├╝r sicheren Emailverkehr
Zuchtnachweis f├╝r reinrassige LOL-Cats
Gema-Geb├╝hr f├╝r Meme
Raketenabwehrschirm gegen DoS-Angriffe
recylingf├Ąhige Spamfilter
Wesenstests von Emoticons
Helmpflicht f├╝r Internetsurfer
Rauchverbot in Chatrooms
Kalorienangaben in Startmen├╝s
Frauenparkpl├Ątze im Internet
Ritalin gegen ADSL
Rechts vor Links im Internet
├ťberwachungskameras f├╝r Onlinebanking
Drogensp├╝rhunde f├╝r Datenpakete
Kaufhausdetektive f├╝r Webshops
Impfschutz f├╝r Computerm├Ąuse
Fluchtwege in Chatr├Ąumen
dass sich Internetshops an das Ladenschlussgesetz halten
Deutsch als Programmiersprache (per Grundgesetz!)
Zahnpasta f├╝r Bluetooth
Ampeln vor SSH-Tunnel
Selbstbeteiligung bei SQL Injektionen
mehr Transparenz in PNG-Dateien
laufzeitverl├Ąngerung f├╝r forrest gump
den Einsatz der K├╝stenwache bei Ebay
Flussbefestigung f├╝rs Streaming
Agrarsubventionen f├╝r Farmville
neue Haltestellen f├╝r den USB-Bus
Erziehungsgeld f├╝r Motherboards
Bauvorschriften f├╝r Online-Portale
die 35 Stundenwoche f├╝r Arbeitsspeicher
Meisterpflicht f├╝r Homepagebau
maschinenlesbare Captchas
harte Strafen f├╝r Hashtag-Konsumenten
deutlichere Preisauszeichnungen in der Men├╝leiste
Staatsexamen f├╝r Ger├Ątetreiber
Akteneinsicht in TCP/IP-Protokolle
h├Âhere Deiche gegen Buffer-Overflows
Alkoholverbot in Progress Bars
Rasterfahndung f├╝r fl├╝chtigen Speicher
bundesweite Hydrantenpflicht f├╝r Hotspots
Verbot von Autonomen Systemen
die Lieferung der fehlenden H├Ąlfte von OS/2
die Registrierung aller Speicheradressen
Internierungslager f├╝r freie Radikale
Leinenpflicht f├╝r Mac OS X Leopard
Tollwutimpfung f├╝r Firefox
die Eintragung jedes Macs in das Adelsregister
mehr Aufschwung von Fabian Hamb├╝chen
die Einf├╝hrung einer Mindesttorquote f├╝r Mario Gomez
umweltfreundlichere Buntstifte f├╝r das Ausmalen von Malware
T├╝V-Pflicht f├╝r Turing-Maschinen
Nachsendeantr├Ąge f├╝r IP-Pakete
Mindestlohn in allen Cronjobs
Axt-Verbot f├╝r Hacker
N├Ąhrwerttabelle f├╝r Computerchips
Leinenzwang f├╝r Watchdogs

Die l├Ąstige Datensicherung…

Donnerstag, Juli 22nd, 2010

Everyone wants Restore. Nobody wants Backup.

­čśë

L├╝fter „im“ PC eingesetzt

Donnerstag, Juli 8th, 2010

Lüfter “im” PC eingesetzt

cid_part2_04090501_00000700t-online.jpg

cid_part1_01070405_00060300t-online.jpg


Quelle: per Email erhalten

Nicht im W├Ârterbuch: Webshop

Montag, April 26th, 2010

Das Wort „Webshop“ ist der Rechtschreibpr├╝fung unbekannt.

Die Rechtschreibpr├╝fung von Outlook 2007 ist durchaus kreativ,
was die Alternativvorschl├Ąge angeht ­čÖé .

Nicht im W├Ârterbuch: Webshop

 

Joke of the Moment (01.10.2009)

Donnerstag, Oktober 1st, 2009

Wie viele Programmierer ben├Âtigt man,
um eine Gl├╝hbirne zu wechseln?

How many programmers does it take to change a light bulb?
None, it’s clearly a hardware problem! ­čÖé


Quelle: techonthenet.com (01.10.2009)

SPD-CMS

Mittwoch, Februar 25th, 2009

SPD-CMS habe ich erst f├╝r einen Scherz gehalten, das gib es aber wirklich: Die WebSozis – Know How Sharing f├╝r sozialdemokratische Webmaster.

Ob es beisielweise auch eine deratige Initiative der CDU gibt,
ist mir nicht bekannt und habe ich auch nicht weiter recherchiert.

­čÖé

Mal was Neues: Spammer schickt Cartoon mit

Montag, Februar 23rd, 2009

Viagra-Caroon

Auch Spammer scheinen Humor zu haben…

War ├╝brigens keine sch├Ądliche Software in der Email erhalten.

Joke of the Moment (11.02.2009)

Mittwoch, Februar 11th, 2009

Since most of us are programmers or work with programmers, we thought you might enjoy a little programming humor.Here is our current joke. Enjoy!

A woman called the Hewlett Packard help desk with a printer problem.

The tech asked her if she was running the printer under „Windows.“

The woman responded, „No, my desk is next to the door. But that’s a good point. The man sitting in the cubicle next to me is under a window and his printer is working fine.“


Quelle: http://www.techonthenet.com/joke.php (11.02.2009)

Bill Gates gr├╝ndet neue Firma

Donnerstag, Oktober 23rd, 2008
  • Bill Gates kann es nicht lassen: Kaum ist der Multi-Milliard├Ąr im Ruhestand, gr├╝ndet er gleich ein neues Unternehmen. Die Denkfabrik bgC3 soll sich mit gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen besch├Ąftigen. Gates selbst will dabei sein Hauptaugenmerk weiter auf seine Wohlt├Ątigkeitsarbeit legen ┬ľ seine Rolle als gro├čer Prophet der Technologie-Branche will er sich aber offenbar nicht nehmen lassen. Geld verdienen will der Microsoft-Gr├╝nder mit seinem Unternehmen allerdings nicht. Wie ein Insider dem amerikanischen Magazin TechFlash berichtete, soll der Think Tank bgC3 nicht profitorientiert sein, sondern Bill Gates bei seinen zahlreichen Aktivit├Ąten unterst├╝tzen. Die sind schlie├člich vielf├Ąltig: Neben seinem weltweiten Engagement f├╝r wohlt├Ątige Zwecke ist der Software-Mogul nach wie vor als Berater f├╝r Microsoft t├Ątig. Daf├╝r will sich Gates wie bisher den neuesten Entwicklungen in der Technologie-Branche widmen, um so Visionen f├╝r die Zukunft seines alten Konzerns entwerfen zu k├Ânnen. Futuristische B├╝ros f├╝r Visionen von der Zukunft F├╝r die Arbeit an der Zukunft scheint der Think Tank denn auch gut ger├╝stet. TechFlash-Reporter Todd Bishop berichtet, dass die R├Ąume des Unternehmens in Kirkland im US-Bundesstaat Washington keinem ├╝blichen B├╝roumfeld ├Ąhneln w├╝rden. So soll die Niederlassung vollgestopft sein mit der neuesten Microsoft-Technologie. Besucher werden offenbar von einem Surface-Computer begr├╝├čt, auf dem sie sich in ein virtuelles G├Ąstebuch eintragen k├Ânnen ┬ľ die Ger├Ąte sollen erst demn├Ąchst auf den Markt kommen.
  • Quelle: http://computer.t-online.de/c/16/60/63/26/16606326.html
  • Quelle: webnews.de
  • TELnic – digitale Visitenkarte im Netz

    Sonntag, Oktober 12th, 2008

    Webwork-Stream:TELnic – digitale Visitenkarte im Netz

    3. Oktober 2008

    F├╝r das eigene Reputationsmanagement ist die eigene Visitenkarte im Netz das minimum an digitaler Pr├Ąsentation der eigenen Person. Alseits beliebt ist das Darstellen der eigenen Person durch Websites und Blogs, wobei der Kernpunkt f├╝r ein erfolgreiches Business Management, die Bereitstellung von Informationen zur schnellen Kontaktaufnahme oft im Content der Selbstdarstellung untergehen oder gar im ┬ômobilen Modus┬ö via Mobile Phone selten direkt aubzurufen sind.

    Diesem Problem hat sich die Firma TELnic gestellt und bietet ab Dezember jedem interessierten die M├Âglichkeit, seine eigene .tel Domain zu reservieren┬á (ab Februar 2009 zu registrieren) und den Service der Erstellung einer digitalen Pr├Ąsenz in Anspruch zu nehmen. Wer sich daf├╝r entscheidet, kann auf seiner .tel Businesscard neben den allgemeinen Informationen ├╝ber seine Person, wie auf herk├Âmmlichen Business Cards ebenso die Ver├Âffentlichung von Kontaktdaten wie Skype oder Instand Messenger vornehmen, um eine schnelle Kontaktaufnahme des Gesch├Ąftspartners zu erm├Âglichen und weitere relevante Informationen zur Verf├╝gung stellen.

    Die Spartanit├Ąt der digitalen Visitenkarte erm├Âglicht ein schnelles Aufrufen und rasentes Abrufen der gew├╝nschten Informationen ├╝ber den Eigent├╝mer und erm├Âglicht ein direktes Anw├Ąhlen von Telefonnummern mit dem Mobiltelefon oder PDA. Zudem hat der Egent├╝mer einer .tel Business Card die M├Âglichkeit seinen Standort via Google Maps den Gesch├Ąftspartnern mitzuteilen, oder in einem Passwortgesch├╝tzten Bereich auch pers├Ânliche Daten zur Verf├╝gung zu stellen.

    Die Reservierung einer TELnic Domain kann ab Dezember diesen Jahres durchgef├╝hrt werden, wobei Namen von Unternehmen oder Marken k├Ânnen nicht Registriert werdeb, da TELnic.org den Rechteigent├╝mern ein Vorkaufsrecht einr├Ąumt, welches wohl kaum anzufechten sein wird.

    Ob sich der Service durchsetzen wird ist fraglich, allerdings ist durch die Genemigung einer eigenen Domain-Endung .tel ein Grundstein f├╝r eine erfolgreiches Startup gesetzt und eine 10 j├Ąhrige Entwicklungsphase des Online Business Card Services verspricht eine erfolgreiche Zukunft f├╝r das Gesch├Ąftsmodel.

    Quelle: http://www.webnews.de/…
    Quelle: http://x-stream.de/webwork/telnic-digitale-visitenkarte-im-netz